D2-Hallensaison: Einmal Hölle, zwei Mal Himmel

Posted on Posted in D-Jugend

Die D2-Jugend unter Trainer Fritz Trackner und Co-Trainer Philipp Held hat in der laufenden Hallensaison bisher drei Turniere bestritten.

Der Feldzug begann mit einem ziemlichen Tiefflug am 13. Januar in Tutzing. Es ging wenig bis gar nichts richtig und die sonst starke Mannschaft landete im unbeliebten Spiel um Platz 9 – um auch dort zu verlieren und den 10. Platz aus 10 zu machen.

Das Turnier in Tutzing hätte ein Aufwärmen oder vielleicht ein sogar Einschießen für das große Ereignis, das eigene Heimturnier, sein sollen. In der Tat schafften die Jungs am schneereichen 2. Februar in der Jahnhalle die volle Kehrtwende, aber nicht ohne die Fangemeinde zuerst zittern zu lassen.

Einem Unentschieden im ersten Gruppenspiel folgte eine Niederlage im zweiten. Mit einem Sieg im dritten schafften es die Weilheimer gerade um die Kurve und in die KO-Runde.

Im Halbfinale traf die D2-Jugend auf ihre Freunde aus der SG am See. Nach einem spannenden und ausgeglichenen Spiel waren am Ende der regulären Spielzeit immer noch keine Tore gefallen und es ging ins gefürchtete „Elfer“-Schießen. Auf Weilheimer Seite verwandelte als einziger Thomas Thorp, während aber Maximilian Schweiger Held des Tages wurde, als er alle drei Schüsse der SG parierte. Somit avancierte der TSV ins Endspiel.

Der Konkurrent um den Pot war der Turnierfavorit, der TSV Landsberg. Die D2-Jugend zeigte nun ein ganz anderes Gesicht als in der Gruppenphase und lieferte ein hartes und dizipliniertes Spiel. Eine Halbe Minute vor Abpfiff stand es immer noch 0:0. Würde das Elfer-Glück aus dem Halbfinale noch halten? Fünfzehn Sekunden vor Abpfiff lenkte Landsberg den Ball über die eigene Torauslinie – Ecke Weilheim. Zehn Sekunden vor der Huppe legte Marcel Joos den Ball auf den Eckpunkt, nahm kurz Anlauf und beförderte die Kugel auf den wartenden rechten Fuß von Linus Haake am langen Pfosten, der sie buchstäblich in letzter Sekunde ins Netz feuerte (1:0).

Die erfolgreiche D2-Mannschaft des TSV Weilheim
Die erfolgreiche D2-Mannschaft des TSV Weilheim  zuasammen mit ihren Freunden aus der SG am See

Am 17. Februar war der Schnee fast weggetaut als die D2-Jugend in der Glückauf Halle in Peißenberg für das nächste Turnier antrat. Nach einem ebensowenig erfolgsversprechenden Start landeten die Weilheimer dank drei Toren von Florian Klettke und einem von Filip Schweiger doch im Halbfinale gegen den SC Böbing. In einem harten Spiel zeigten sie Einsatz und Laufbereitschaft und wurden mit einem verdienten 1:0 belohnt. Somit avancierte der TSV Weilheim wieder ins Endspiel, wo er gegen den Gastgeber traf, den TSV Peißenberg.

Früh im Spiel schoß Marcel Joos einmal gegen den Pfosten, um vom Boden seinen eigenen Abpraller zu verwandeln (1:0). Peißenberg gab sich darauf hin nicht geschlagen, aber die Weilheimer spielten weiterhin angriffslustig und retteten mit einer Mischung aus guter Verteidigung, häufigen Angriffen und viel Laufbereitschaft die Führung über den Abpfiff.

Die D2-Jugend nach ihrem Sieg in Peißenberg
Die D2-Jugend nach ihrem Sieg in Peißenberg